Ergebnisse - 1.Mannschaft - Saison 2014/2015
7. Spieltag - SG Ramsin 3-1 SV Merseburg 99
27. 09. 2014 - Rasenplatz, Sportanlage Ramsin, Zscherndorfer Str. 5, 06792 Sandersdorf

 SG Ramsin 3-1 SV Merseburg 99 


  • Aufstellung
  • Spielbericht
  • Bilder

Torschützen: 0:1 Gegner 20‘ 1:1 Abdel Aziz El Gourmat 25‘ (Foulelfmeter) 2:1 Lukas Dietrich 72‘ (Florian Schneier) 3:1 Abdel Aziz El Gourmat 90‘ (Marcus Manz)

Aufstellung: Leon Wolf; Martin Stolzenhain; Pierre Deidok; Michael Ebert; Marcus Manz; Georg Engelhardt; Florian Schneier (K); Patrick Gajowski ; Florian Pärsch; Maurice Deidok; Abdel Aziz El Gourmat

Auswechselspieler: Lukas Dietrich 70‘ (für Maurice Deidok); Nicky Hortig 83‘ (für Florian Pärsch); Oliver Haedicke 92‘ (für Abdel Aziz El Gourmat); Kevin Nawroth; Björn Fieder;

Schiedrichter: Sebastian Görmer (SV Dessau 05)

Karten: Pierre DeidokMarcus ManzFlorian Schneier

3 Punkte gegen SV Merseburg

Zusatzgewinn in Form 3-er Punkte gegen ambitionierten SV Merseburg 99

Die SG Ramsin konnte sich am vergangenen Samstag zu den ohnehin schon vor der Partie nicht unbedingt erwarteten 11 Punkten weitere zusätzliche Zähler gutschreiben. Überraschender Weise gleich in dreifacher Form, aber letztendlich verdient gegen einen Gegner aus Merseburg, der zwar die bessere spielerische Anlage vorzuweisen hatte, jedoch von einer mannschaftlich geschlossenen Mannschaftsleistung der SG Ramsin am Ende geschlagen wurde. Der Gastgeber durch Sperre und Verletzungen nicht ganz in Bestbesetzung antretend, versuchte sofort den Spielaufbau der Gäste zu stören, um hier keine Spiellaune um den starken Fiebiger aufkommen zu lassen. Das man dies nicht zu hundert Prozent verhindern kann, zeigte sich in der 20. Minute. Fiebiger ließ sich mit dem Ball nach hinten fallen, beim Versuch ihn zu pressen, steckte er auf einen blank stehenden Mittelfeldspieler durch, der den Ball direkt in die Schnittstelle der Ramsiner 4-er Kette zu Raspe spielte. Frei vor Wolf auftauchend, versenkte dieser dann zur Gästeführung. Die SG Ramsin ließ dadurch aber nicht beirren und setzte mehr und mehr eigene offensive Akzente. Die erste Einschussmöglichkeit besaß hierbei Gourmat, schön freigespielt von Pärsch und Schneier ging sein Linksschuß knapp über das Dreiangel. In der 25. Spielminute war es dann soweit, Schneier wurde im 16-er gut bedient, mit dem Rücken zum Tor suchte er eine Anspielstation und wurde dabei von den Beinen geholt. Den fälligen Elfmeter versenkte Gourmat sicher zum Ausgleich. Mit diesem Ergebnis und der Erkenntnis, den Gast mehr in seiner Hälfte beschäftigen zu müssen, ging man in die Halbzeit.

Vorerst ohne personelle Änderungen ging man in die zweiten 45 Minuten. Der SV Merseburg versuchte sofort der SG Ramsin wieder sein Spiel aufzuzwingen, folglich stand man erstmal ein wenig tief, hielt die 99-er aber vom eigenen Tor geschickt fern. Nachdem man diese Druckphase überstanden hatte, wurde die Partie ein wenig ruppiger bzw. verlor diese durch Unterbrechungen aufgrund von Behandlungen desöfteren den Spielfluß. Eine Folge dessen war dann auch der Wechsel von M. Deidok, beim Passversuch blieb er im Rasen hängen und verletzte sich dabei, es kam Dietrich.
Mehr und mehr konnte man sich vom Druck des Gastes befreien. Man setzte immer wieder Nadelstiche mittels schnellem Umkehrspiels über die Flügel. So entstand dann auch die Führung der SGR, nach vereiteltem Angriffsversuch des SV wurde Gajowski auf dem rechten Flügel bedient, dieser setzte Schneier gut in Szene, der frei auf den gegnerischen Torhüter zugehen konnte. Per Übersteiger ließ er diesen stehen und schoß das Leder an die Querlatte, den Abpraller verwertete der nachgerückte Dietrich dann zur Führung. Merseburg nun wütend, setzte alles auf eine Karte, Fiebiger ging ins Sturmzentrum und man drückte die SGR hinten rein. Jedoch gelang es nur einmal gefährlich vorm Tor der Ramsiner auzutauchen, nach Flanke von Fiebiger, schoß der freistehende Bukuru völlig freistehend weit über das Ramsiner Gehäuse. Dem Frust über den Rückstand und der vergebenen Möglichkeit ließ dann Wellington freien Lauf, nach rüdem Foul an Schneier bekam er zurecht den gelben Karton gezeigt. Dem nicht genug, beklatschte er die Entscheidung dieser Karte des Schiedsrichters hämisch und bekam direkt die Ampelkarte gezeigt. Danach machte der SV Merseburg hinten weiter auf, was das dritte Tor der Ramsiner nach sich zog. Gourmat wurde über den linken Flügel schön in den Raum bedient, ging allein auf den Torhüter zu und versenkte den Ball mit ein wenig Glück zur endgültigen Entscheidung. Danach wurde die abwechslungsreiche Partie abgepfiffen.
Die Ramsiner Zuschauer sahen eine alles in allem gute Landesliga-Begegnung, in der es die SG Ramsin schaffte, den ambitionierten Gästen mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung den Zahn zu ziehen und damit letztlich völlig verdient, wenn auch überraschend, die volle Punktausbeute einzustreichen. Dadurch konnte man den Abstand nach unten weiter vergrößern und auch nur dies wird die Vorgabe für die kommenden Begegnungen sein.

Zweite Mannschaft gegen Tabellenführer unterlegen

Auch mit Unterstützung aus der ersten Mannschaft ging man gegen Schwarz-Gelb Radegast punktlos ins Wochenende. 0:3 hieß es am Ende gegen eine Gegner, der seine Möglichkeiten konsequent nutzte und damit der SGR II einiges voraus hatte. Nun kann die Devise nur heißen, am kommenden Samstag in Mühlbeck etwas mitzunehmen, damit der Abstand nach unten gehalten oder besser vergrößert werden kann.



Der Mandatar

Bilder zum Spiel

Bitte hier klicken, um alle Bilder zum Spiel zu sehen!




7. Spieltag - 2014/2015 - Landesliga Süd


7. Spieltag - 2014/2015 - Landesliga Süd

Sponsoren