Ergebnisse - 1.Mannschaft - Saison 2012/2013
4. Spieltag - SV Germania Roßlau 0-2 SG Ramsin
22. 09. 2012 - bei SV Germania Roßlau

 SV Germania Roßlau 0-2 SG Ramsin 


  • Aufstellung
  • Spielbericht
  • Bilder

Torschützen: 0:1 Markus Mandrysch 36‘ (Dalibor Janjic) 0:2 Kevin Roitsch 89‘

Aufstellung: Björn Fieder; Kevin Roitsch; Patrick Holicki; Michael Ebert; Kevin Franz; Nils Dobbermann; Florian Pärsch; Dalibor Janjic (K); Markus Mandrysch; Florian Schneier; Ralph Mandrysch

Auswechselspieler: Oliver Haedicke 73‘ (für Ralph Mandrysch); Kevin Nawroth; Clemens Hlawatschk;

Schiedrichter: Volker Rulff (VfL Großzöberitz)

Karten: Ralph Mandrysch

Sieg im Elbesportpark

Die Erleichterung war riesengroß. Als Kevin Roitsch eine Minute vor Spielschluss von Janjic auf die Reise geschickt wurde und souverän den Keeper umkurvte, da gab es kein Halten mehr. Auch das vierte Saisonspiel wurde siegreich gestaltet, vorausgegangen waren spannende, wenn auch alles andere als hochklassige 90 Minuten.

Im ersten Abschnitt hatten die Ramsiner Sonne und Wind im Rücken, agierten dennoch abwartend aus einer Konterstellung. Roßlau störte zwar früh, gefährlich wurden sie jedoch in den ersten 45 Minuten überhaupt nicht. Anders die SGR. Über den starken Markus Mandrysch und dessen linke Angriffsseite liefen immer wieder schnelle Tempogegenstöße. Etwa 15 Minuten waren gespielt da gab es die erste echte Torchance. M. Mandrysch steckte auf Schneier durch, der legte klug quer auf Janjic, der aus vollem Lauf leicht verzog. In der Folgezeit hatten die von Co-Trainer Bothur betreuten Ramsiner (Lutz Dobbermann weilte im Urlaub) mehr vom Spiel, konnten jedoch aus den vielen Eckbällen und Freistößen zunächst kein Kapital schlagen. Dies änderte sich in der 31. Spielminute. Janjic brachte die Kugel scharf vor das Germanen Tor, Keeper Schneider wurde durch den hochsteigenden Nils Dobbermann irritiert und der Ball lag plötzlich vor Markus Mandrysch, welcher gedankenschnell zur Führung einschob.

Im zweiten Abschnitt wandelte sich das Bild. Die Germanen angetrieben vom eingewechselten Ex-Ramsiner Dmytro Nesterovskyy kamen deutlich aktiver aus der Kabine. Mit langen Diagonalpässen versuchten sie immer wieder die rechte Ramsiner Abwehrseite aufzureißen, der bärenstarke Kevin Franz wusste dies jedoch meist zu verhindern. Wohl wissen was "Dima" so drauf hat, beide spielten zusammen in Friedersdorf, zeigte unser Neuzugang seine ganze Zweikampfstärke. Dennoch kam Roßlau zu Chancen, denn die SGR verstand es viel zu selten für Entlastung zu sorgen, wurde regelrecht in der eigenen Hälfte eingeschnürt. Einige Aktionen überstand man mit etwas Glück oder man konnte sich bei Torhüter Fieder bedanken, der gleich zweimal aus Nahdistanz reaktionsschnell zur Stelle war. Kurz vor dem Ende kam es zu einer kuriosen Situation. Reinhard Freuße ging im Ramsiner Strafraum plötzlich zu Boden und für einen kurzen Moment sah es so aus, als würde Schiedsrichter Rulff auf Elfmeter entscheiden. Freuße zeigte dann aber selbst an, dass keine Berührung vorlag und so revidierte der Unparteiische seine Entscheidung. Eine wirklich mutige und faire Aktion des Roßlauer "Achter", welche unter den Germanen verschiedene Reaktionen auslöste. Die Gastgeber versuchten es danach zusehends mit der Brechstange, Ramsin setze in der 89. Minute den Schlusspunkt.

Keine Frage die drei Zähler waren glücklicher Natur, die zweite Halbzeit dürfte zu den schwächsten 45 Minuten gehören die Ramsin im Jahr 2012 abgeliefert hat. Dennoch stemmte man sich mit viel Willen gegen den Ausgleich und wird in der kommenden Trainingswoche hart arbeiten, um für das große Ortsderby gegen SGU II gewappnet zu sein.



FloP

Bilder zum Spiel

Bitte hier klicken, um alle Bilder zum Spiel zu sehen!




4. Spieltag - 2012/2013 - Landesklasse Staffel 5


4. Spieltag - 2012/2013 - Landesklasse Staffel 5

Sponsoren