Anstehendes Spiel & Letzen Ergebnisse
SG Ramsin1:5SV Braunsbedra
vom 11.06.2016 Rasenplatz, Sportanlage Ramsin, Zscherndorfer Str. 5, 06792 SandersdorfBericht
SV Eintracht Elster9:0SG Ramsin
vom 04.06.2016 bei SV Eintracht ElsterBericht

Überraschung knapp verpasst


Überraschung knapp verpasst

08. 08. 2015, 22:00 Uhr, 1195 mal gelesen

Für die Mannen der SG Ramsin war nach der ersten Runde des Landespokals Sachsen-Anhalt Endstation, jedoch musste man sich dabei etwas unglücklich mit 2:3 dem FC Grün-Weiß Piesteritz geschlagen geben.

Mit nicht voller Kapelle antretend, ging man in die Partie gegen den eine Klasse höher agierenden Gast aus Wittenberg, als großes Handicap sollte sich dies aber nicht erweisen. Piesteritz nahm die Favoritenrolle sofort an und versuchte mit Ballbesitz die Gastgeber nicht aus Ihrer Hälfte zu lassen. Dies gelang den Gästen zwar sichtlich, jedoch gefährlich konnte man gegen gut gestaffelte Gäste selten werden. Immer wieder konnte man geschickt den Ball erobern, agierte aber im eigenen Umkehrspiel nicht zielstrebig genug. Dies ließ gegen Ende der ersten Hälfte sichtbar nach, ergo konnte man für keinerlei Entlastung mehr sorgen. So machte man es Piesteritz etwas einfacher, mit Bedacht eine Lücke zu finden. Die erste dieser nutzte man dann nach feiner Einzelleistung mittels Flachschuss ins lange Eck, 0:1 (40.). Die SGR nun etwas zu überhastet, versuchte sofort auf den Ausgleich zu spielen, dabei litt die Passgenauigkeit. So servierte man den zweiten Treffer für den FC mustergültig, in eigener Vorwärtsbewegung spielte man einen Ball direkt dem Gegner in den Fuß, der sich nicht lange bitten ließ, Spielverlagerung per Flachpass, im Zentrum hatte man wenig Mühe einzuschieben, 0:2 (43.).

Zur zweiten Hälfte kam Stolzenhain für Manz, diese begann ähnlich dem Ende der Ersten. Hier machte man ein weiteres Geschenk, der Gast nahm zum 0:3 an, ein Zuspiel nach Freistoß wurde zu schlampig gestaltet und es klingelte direkt, (47.). Im Anschluss fing man zunehmends an Fußball zu spielen und traute sich mehr zu. Somit konnte man sich mehr und mehr an den gegnerischen Kasten herantasten. In der 70. Minute dann das 1:3, ein Rückspiel auf den Piesteritzer Hüter legte sich dieser zu weit vor, Gajowski staubte zu seinem Geburtstag ab, Glückwunsch an dieser Stelle gleichzeitig. Die Ramsiner nun im Aufwind, kombinierten nun gefälliger, was Grün-Weiß so nicht gefiel, es wurde daher etwas ruppiger. Den Anschluss musste man dennoch hinnehmen, nach Foul an Tkalec nagelte Deidok die Pille rechts unten in die Maschen, 2:3 (86.). Nun warf man alles nach vorn, wurde dabei fast belohnt, fast weil der Pfiff nach Foulspiel an Gajowski im Piesteritzer Strafraum ausblieb, klug schob dieser seinen Körper zwischen Gegner und Ball, um dann beim Abschluss regelwidrig zu Boden gedrückt zu werden. Danach passierte dann nichts mehr, somit schied man erhobenen Hauptes gegen einen Verbandsligisten aus, der sicherlich die etwas bessere Spielanlage besaß, jedoch ohne die beiden individuellen Schnitzer wäre sicherlich mehr drin gewesen.

Diese Erfahrungen gilt es nun mitzunehmen und zum Punktspielstart am kommenden Samstag gegen Romonta Stedten abzustellen, denn das man sich auf einem gutem Weg befindet bzw. sich nicht verstecken brauch, konnte man heute auch erkennen. Damit allen Zuschauern ein schönes Wochenende.

Verfasser: Der Mandatar

SGR Facebook

SGR Twitter

Sponsoren